„Second Season of Different Colors“


UPC: 195079394454

           

Die neue EP von Dirk Edelhoff
Pre Sale 2020

Preis: 7,99 €
Plus Versandkosten / Shipping:
CD 2,00 € – Deutschland (Germany)
Bruttobetrag: 9,99 €
incl. Mwst. 19% auf Bruttobetrag

Versand Standart DHL 3 bis 5 Werktage / Shipping standard DHL 3 to 5 working days.




 

Dirk Edelhoff is a one man band because not only are all guitars played on this single performed by him so are the bass, keys, and drums and this shows what kind of talent he has to offer.
Edelhoff is also genuine about his sound on each instrument as each one has a solid Rock clarity. All songs has an irresistible melody and a vibrant and catchy beat that flows with a magnetic style. After listening to this songs you will want to hear more from this talented guitar player.

Electric Guitar, Acoustic Guitar, Bass, Keyboards, Drum Programming – Dirk Edelhoff.

Trackliste

1Geared Up To Start4:32
2Street Groove Walking4:07
3Corona Special 20203:43
4J. At Work (Remastered)4:00
5The Q (Remastered 2020)4:07

CD Review bei Rocktimes.de von Joachim ‚Joe‘ Brookes

„Different Colors“ kam 2012 auf den Markt.
2020 legt der Künstler Dirk Edelhoff quasi die Fortsetzung des gerade genannten Albums vor.
So macht der Titel „Second Season Of Different Colors“ Sinn.
Dirk Edelhoff spielte die fünf Songs im Alleingang ein.
Zwei Lieder („J. At Work (Remastered)“ und „The Q (Remastered 2020)“) werden in aufgefrischten Versionen aufgelegt.
Außerdem widmet sich der Musiker in „Corona Special 2020“ dem wohl alle Nachrichten dominierenden Thema.
Dirk Edelhoffs Visitenkarte ist mit Musikern/Bands sozusagen doppelseitig bedruckt.

1963 geboren, war der Künstler bereits Mitte der Siebzigerjahre im Musikbusiness aktiv.
Dabei fallen unter anderem Namen wie Saitenwind, Turbo, Epitaph, Airplay, Jeanne Carroll, Dot.De.Project oder Chris Kramer. So werden ganz unterschiedliche Genres vom Sauerländer hervorragend bedient.
Dirk Edelhoff spielte ebenfalls oft bei Go Music-Konzertreisen mit. So zum Beispiel im November 2014, im Herbst 2017 oder im Wonnemonat Mai 2018.

Aus der momentanen Aktualität heraus soll der Song „Corona 2020“ den Blick auf die fünf Songs eröffnen.
Wow! Bei diesem Drive, dieser Dynamik, geht einem das Herz auf. Exzellente Gitarren-Riffs wechseln sich mit intelligenten Sechssaiter-Konstruktionen ab. Die Solo-Aktivitäten proppern durchaus gen Himmel und im Riffing ist die rockige Nummer phasenweise verdammt bodenständig. Diese umwerfende Vehemenz müsste Covid-19 in die Flucht treiben. Super!

Die „Second Seasons Of Different Colors“-One-Man-Show beginnt mit „Geared Up To Start“.
Sich durch gitarristische Künste am Song-Anfang im treibenden Drum-Rhythmus (mit Double-Bass-Offensiven) ergießend, unterliegt das Lied zwischendrin einer herrlich-ruhigen Phase, geprägt von verträumten Tönen, die nach einer akustischen Gitarre klingen. Die geschickt ansteigende Heftigkeit mündet in einen klasse inszenierten Abgang. Highlight!

„Street Groove Walking“ entführt uns in eine relaxte Zone, irgendwo, wo sich die Sonne nicht gegen Wolken durchsetzen muss. Einführende Keyboard-Klänge stehen in der Folge im Wechsel mit fantasievoll gestalteten Fretboard-Fahrten, die dem Hörer ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Im Song-Titel steht Groove und der kommt hier definitiv nicht zu kurz. Der Wah Wah-Pedal-Trip ruft den Funk auf den Plan. „Street Groove Walking“ ist großartig, Dirk Edelhoff ist spitze.

In „J. At Work (Remastered)“ geht es besinnlich zu.
Wunderschön kommen die Tasten-Kreationen beim Hörer an. Über allem schweben natürlich die Gitarren-Sounds eines Dirk Edelhoff, der zu Beginn ein Blitzlicht in Richtung Jimi Hendrix schickt. Breitflächig arrangiert, kitzelt dieser Track förmlich an den Trommelfellen. Unglaublich, welche Stimmungen und kompetente Gitarren-Läufe der Protagonist drauf hat. Wunderschöne vier Minuten, die einen mitsummen lassen. Toll!

Zum Schluss gibt es noch ein „The Q (Remastered 2020)“.
Funk sowie Fusion, die Kombination aus Jazz und Rock, spielt der Meister der mehreren Instrumente in bestechender Form. Dabei kommt Großstadt-Feeling auf.
Es ist schon bemerkenswert, wie locker, mit welcher Selbstverständlichkeit Dirk Edelhoff uns Stil-Strömungen in einer beachtlichen Reichhaltigkeit serviert.

„Second Season Of Different Colors“ ist eine tolle Sache.
Fünf Instrumentalstücke, die zeigen, wie versiert Dirk Edelhoff nicht nur als Musiker, sondern auch als Komponist und Produzent ist. Beide Daumen ganz weit nach oben.
Bleibt gesund und nehmt euch zur Ablenkung Zeit für gute Musik.“